Jul
29
Fr
Sommerkurs 2016
Jul 29 um 14:00 – Aug 1 um 16:00

Sommerkurs 2016

 4-tägiger Basiskurs A+B und 4-tägiger Aufbaukurs A+B

Jetzt zum Sommerkurs anmelden!

Überblick 

  1. „Ganz Ohr“ – Praktische Einführung in Gordon´s Music Learning Theory
    und parallel
  2. „Ganz Ohr“ – Vertiefender Aufbaukurs

Der Sommerkurs bietet in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, eine Verflechtung der beiden Grundlagenkurse unserer Fortbildungsreihe „Ganz Ohr – Fortbildungen zu „Edwin E. Gordon´s Music Learning Theory“ (Basiskurs A und B) als 4-tägige Einheit zu erleben.

Darüber hinaus findet parallel ein vertiefender Aufbaukurs A/B statt – für TeilnehmerInnen, die bereits Basiskurs-Erfahrungen mitbringen.

Eckdaten

Termin: Freitag, 29.07.2016, 14:00 Uhr – Montag, 01.08.2016, 16:00 Uhr
Anmeldung bis zum 15.07.2016. Jetzt anmelden: www.gordon-gesellschaft.de/kursanmeldung/
DozentInnen: Andrea Apostoli (Rom) Claudia Ehrenpreis (Heidelberg), Gudrun Gierszal (Berlin), Helga Mohr-Zschenderlein (Koblenz) und Jan Burkhard (Berlin)
Ort: Staatl. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, N7,18, 68161 Mannheim
Organisation: Claudia Ehrenpreis
Zielgruppe: Musiklehrer/-innen im elementaren, schulischen oder instrumentalen Kontext, musikalisch erfahrene Interessent/-innen aus verwandten Kontexten
Teilnehmergebühr: 210 € / EEGG-Mitglieder und Studierende 190 € / studierende EEGG-Mitglieder 170 € (Eintritt in die EEGG ist kombiniert möglich – Mitgliedsbeitrag 25€/Jahr)

Infos zum 4-tägigen Basiskurs A+B

Besonderes Augenmerk des Basiskurses A liegt auf der vorbereitenden Audiation, d. h. auf frühkindlichen musikalischen Lernprozessen. Gordon möchte mit seinem an natürlichen Lernprozessen orientierten Ansatz des frühen Musiklernens zu einem selbständigen, verstehenden Umgang mit Musik führen. Dieses Verständnis ist für MusiklehrerInnen aller Altersstufen hilfreich, um SchülerInnen individuell in ihrem musikalischen „Alter“ wahrnehmen und weiter begleiten zu können.

Besonderes Augenmerk des Basiskurses B liegt auf musikalischen Lernprozessen der Audiation. Diese führen vom einfachen akustischen Wahrnehmen zum bewussten hörenden und schließlich lesenden Erkennen und Benennen von musikalischen Strukturen, sowie zum eigenständigen kreativen Umgang damit. Notenlesen bedeutet dann, eine Partitur bereits im Kopf musikalisch erklingen zu lassen. Ein Kennenlernen dieses Ansatzes ist auch für MusiklehrerInnen fruchtbar, die vorwiegend mit Kindern im Vorschulalter arbeiten – als Ausblick und tieferes Verständnis der gesamten Gordon´schen Musiklerntheorie und als Erweiterung der eigenen Audiationsfähigkeit. 

Inhalte:    

  • Audiationstraining/Musicianship zur Erweiterung des eigenen musikalischen Erfahrungshorizontes
  • Aufbau eines vielfältigen Sing- und Bewegungsvokabulars als Grundlage elementaren musikalischen Lernens
  • Fluss-Gewicht-Raum-Zeit: Erfahrungen mit Rudolf v. Labans Lehre des Antriebs (für Musiker relevante Aspekte)
  • Wesentliche Aspekte der einzelnen Stadien der vorbereitenden Audiation
  • Wesentliche Aspekte der einzelnen Stufen der Audiation
  • Relative Solmisation und Rhythmussprache nach Gordon als Grundlage eines strukturierten Aufbaus tonal-harmonischer und rhythmisch-metrischer Fertigkeiten
  • Praktische Beispiele zur kreativen Einbindung dieser Musiklerntheorie in verschiedene Unterrichtsformen

Infos zum 4-tägigen vertiefenden Aufbaukurs

Ziel des Aufbaukurses ist es, die im Basiskurs erworbenen Kenntnisse zur Entwicklung der Audiationsfähigkeit und den die Audiation vorbereitenden Stufen in Theorie und Praxis zu vertiefen und den eigenen musikalischen Erfahrungshorizont im MLT-Sinne zu erweitern.

Inhalte:

  • Audiationstraining, Improvisation, Komposition von Liedern und Chants ohne Worte mit ostinaten Begleitmustern in verschiedenen Tonalitäten und Metren
  • Fluss-Gewicht-Raum-Zeit: Erfahrungen mit Rudolf v. Labans Lehre des Antriebs (für Musiker relevante Aspekte)
  • Bewegung – Atem – Stimme
  • Vertiefende Aspekte der einzelnen Stadien der Vorbereitenden Audiation bzw. der Stufen der Audiation
  • Trainingseinheiten zur Durchführung der harmonisch-tonalen bzw. metrisch-rhythmischen Pattern-Lernsequenzen
  • Arbeitsgruppen zur Einbindung der MLT in verschiedene Arbeitsfelder

Anmeldung: möglichst frühzeitig, spätestens zum 15.07.2016, Mindest-Teilnehmerzahl: 12 / 12

Per Email an Claudia Ehrenpreis: ed.tf1544390658ahcsl1544390658leseg1544390658-nodr1544390658og@si1544390658erpne1544390658rhe1544390658 oder über die Homepage www.gordon-gesellschaft.de/kursanmeldung/

Für weitere Infos und Anfragen wegen Übernachtungstipps: ed.tf1544390658ahcsl1544390658leseg1544390658-nodr1544390658og@si1544390658erpne1544390658rhe1544390658

Hinweis von Claudia Ehrenpreis zu günstigen Unterkunftsmöglichkeiten:

Gerne möchte ich anregen, dass Teilnehmer/innen, die in Mannheim und naher Umgebung wohnen, vielleicht anderen TN ein „Couch-Surfen“ ermöglichen bzw. ein Gästezimmer gegen einen Unkostenbeitrag zur Verfügung stellen.    



Bei Interesse zwecks Angebot bzw. Nachfrage bitte bei mir melden! ed.tf1544390658ahcsl1544390658leseg1544390658-nodr1544390658og@si1544390658erpne1544390658rhe1544390658

Jul
28
Fr
Sommerkurs 2017
Jul 28 um 14:00 – Jul 31 um 16:00
Sommerkurs 2017 @ Staatl. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim | Mannheim | Baden-Württemberg | Deutschland

„Vier Tage Singen, Bewegen, Audiieren, Ausprobieren, Reflektieren, Spielen, Zuhören mit freundlichen, fokussierten, begeisterungsfähigen Menschen. Eine bezaubernde Erfahrung, ein Jungbrunnen für das eigene musikalische Hören, Denken und Tun!“ (Peter Waslowski, Hamburg)

 

Diese Worte sprechen sicher vielen TeilnehmerInnen der letzten Sommerkurse aus dem Herzen.

Intensives Eintauchen in grundlegende und weiterführende Aspekte der Music Learning Theory und sich Zeit nehmen für die eigene musikalische Entwicklung – das ist das Besondere des 4-tägigen Sommerkurses.

DozentInnen 2017:

Andrea Apostoli (Rom)
Jan Burkhardt (Berlin),
Claudia Ehrenpreis (Heidelberg)
Helga Mohr-Zschenderlein (Koblenz)

In diesem Jahr ist geplant, neben gemeinsamen Musicianship-und Bewegungs-Phasen mit den verschiedenen DozentInnen in 2 Zeitschienen parallel Basis-, Aufbau-  bzw. Vertiefungsmodule anzubieten. Die TeilnehmerInnen werden so die Möglichkeit haben, je nach Bedürfnis, Interesse, MLT-Thema, Arbeitsfeld … entsprechende Aspekte aus verschiedenen Modulen individuell zu wählen.

Aspekte der Basis-Module:

  • Aufbau eines vielfältigen Sing- und Bewegungsvokabulars als Grundlage elementaren musikalischen Lernens
  • Fluss-Gewicht-Raum-Zeit: Erfahrungen mit Rudolf v. Labans Lehre des Antriebs (für Musiker relevante Aspekte)
  • Wesentliche Aspekte der Arten und Stadien der vorbereitenden Audiation
  • Wesentliche Aspekte der Arten und Stufen der Audiation
  • Relative Solmisation und Rhythmussilben nach Gordon als Grundlage eines strukturierten Aufbaus tonal-harmonischer und rhythmisch-metrischer Fertigkeiten

 

Aspekte der Aufbau-Module: 

  • Audiationstraining, Improvisation, Komposition von Songs und Chants ohne Worte mit ostinaten Begleitmustern in verschiedenen Tonalitäten und Metren
  • Repertoire an Songs und Chants ohne Worte und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten für ein hörendes Verstehen musikalischer Strukturen
  • Fluss-Gewicht-Raum-Zeit: Laban´s Antriebslehre als audiationsfördernde Bewegungssprache im Musikunterricht mit Schülern verschiedenen Alters
  • Bedeutung der Verbindung von Bewegung-Atem-Stimme im audiationsbasierten Musik-Lernen
  • Vertiefende Aspekte der Arten und Stadien der Vorbereitenden Audiation bzw. der Arten und Stufen der Audiation
  • Trainingseinheiten zur Durchführung der harmonisch-tonalen bzw. metrisch-rhythmischen Pattern-Lernsequenzen

 

Aspekte der Vertiefungs-Module:

  • Vertiefende Bewegungseinheiten mit Jan Burkhardt
  • Arbeitsgruppen zur Einbindung der MLT in verschiedene Arbeitsfelder (Instrumental, Chor, Schule, …)
  • Kleine Lehreinheiten der TN mit Feedback
  • Supervision anhand mitgebrachter Video-Sequenzen

 

Organisation: Claudia Ehrenpreis

Zielgruppe: Musiklehrer/-innen im elementaren, schulischen oder instrumentalen Kontext, musikalisch erfahrene Interessent/-innen aus verwandten Kontexten

Teilnehmergebühr: 210 € / EEGG-Mitglieder und Studierende 190 € / studierende EEGG-Mitglieder 180 € (Eintritt in die EEGG ist kombiniert möglich – Mitgliedsbeitrag 25€ / erm. 15€ pro Jahr)

Anmeldung: möglichst frühzeitig, spätestens zum 15.07.2017, Mindest-Teilnehmerzahl: 15

Infos, Fragen und Tipps für günstige Übernachtungsmöglichkeiten: ed.tf1544390658ahcsl1544390658leseg1544390658-nodr1544390658og@si1544390658erpne1544390658rhe1544390658

Jul
27
Fr
Sommerkurs 2018
Jul 27 um 14:00 – Jul 30 um 16:00
Sommerkurs 2018 @ Staatl. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim | Mannheim | Baden-Württemberg | Deutschland

Wir freuen uns sehr, dass der Sommerkurs 2018 komplett ausgebucht ist!
Sie wollen den nächsten Kurs nicht schon wieder verpassen? Abonnieren Sie unseren Newsletter, damit Sie als erster informiert werden.

Sie können sich gerne unverbindlich für den Sommerkurs 2018 auf die Warteliste setzen lassen. Wir kontaktieren Sie, falls ein Platz für Sie frei geworden ist.

„Vier Tage Singen, Bewegen, Audiieren, Ausprobieren, Reflektieren, Spielen, Zuhören mit freundlichen, fokussierten, begeisterungsfähigen Menschen. Eine bezaubernde Erfahrung, ein Jungbrunnen für das eigene musikalische Hören, Denken und Tun!“ (Peter Waslowski, Hamburg)

Diese Worte sprechen sicher vielen TeilnehmerInnen der letzten Sommerkurse aus dem Herzen.

Intensives Eintauchen in grundlegende und weiterführende Aspekte der Music Learning Theory und sich Zeit nehmen für die eigene musikalische Entwicklung – das ist das Besondere des 4-tägigen Sommerkurses.

Für 2018 konnten wieder die Dozent*innen des letzten Jahres gewonnen werden:

Andrea Apostoli, Querflötist, Musik- und Konzertpädagoge … (Heidelberg/Rom)
Jan Burkhardt – Tänzer, Choreograph, Laban-Bartenieff-Bewegungsanalytiker … (Berlin)
Claudia Ehrenpreis – Musiklehrerin für Klavier und Elementare Musikpädagogik (Heidelberg)
Helga Mohr-Zschenderlein – Musiklehrerin für Klavier und Elementarunterricht, Chorleiterin (Koblenz)

Auch in diesem Jahr ist geplant, neben gemeinsamen Musicianship-und Bewegungs-Phasen mit den verschiedenen Dozent*innen in 2 Zeitschienen parallel Basis-, Aufbau-  bzw. Vertiefungsmodule anzubieten. Die TeilnehmerInnen werden so die Möglichkeit haben, je nach Bedürfnis, Interesse, MLT-Thema, Arbeitsfeld … entsprechende Aspekte aus verschiedenen Modulen individuell zu wählen.

Aspekte der Basis-Module:

  • Aufbau eines vielfältigen Sing- und Bewegungsvokabulars als Grundlage elementaren musikalischen Lernens
  • Fluss-Gewicht-Raum-Zeit: Erfahrungen mit Rudolf v. Labans Lehre des Antriebs (für Musiker relevante Aspekte)
  • Wesentliche Aspekte der Arten und Stadien der vorbereitenden Audiation
  • Wesentliche Aspekte der Arten und Stufen der Audiation
  • Relative Solmisation und Rhythmussilben nach Gordon als Grundlage eines strukturierten Aufbaus tonal-harmonischer und rhythmisch-metrischer Fertigkeiten

 

Aspekte der Aufbau-Module: 

  • Audiationstraining, Improvisation, Komposition von Songs und Chants ohne Worte mit ostinaten Begleitmustern in verschiedenen Tonalitäten und Metren
  • Repertoire an Songs und Chants ohne Worte und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten für ein hörendes Verstehen musikalischer Strukturen
  • Fluss-Gewicht-Raum-Zeit: Laban´s Antriebslehre als audiationsfördernde Bewegungssprache im Musikunterricht mit Schülern verschiedenen Alters
  • Bedeutung der Verbindung von Bewegung-Atem-Stimme im audiationsbasierten Musik-Lernen
  • Vertiefende Aspekte der Arten und Stadien der Vorbereitenden Audiation bzw. der Arten und Stufen der Audiation
  • Trainingseinheiten zur Durchführung der harmonisch-tonalen bzw. metrisch-rhythmischen Pattern-Lernsequenzen

 

Aspekte der Vertiefungs-Module:

  • Vertiefende Bewegungseinheiten mit Jan Burkhardt
  • Arbeitsgruppen zur Einbindung der MLT in verschiedene Arbeitsfelder (Instrumental, Chor, Schule, …)
  • Kleine Lehreinheiten der TN mit Feedback
  • Supervision anhand mitgebrachter Video-Sequenzen

 

Organisation: Claudia Ehrenpreis

Zielgruppe: Musiklehrer/-innen im elementaren, schulischen oder instrumentalen Kontext, musikalisch erfahrene Interessent/-innen aus verwandten Kontexten

Teilnehmergebühr: 210 € / EEGG-Mitglieder und Studierende 190 € / studierende EEGG-Mitglieder 180 € (Eintritt in die EEGG ist kombiniert möglich – Mitgliedsbeitrag 25€ / erm. 15€ pro Jahr)

Anmeldung: möglichst frühzeitig, spätestens zum 15.07.2018, Mindest-Teilnehmerzahl: 15
Jetzt anmelden: www.gordon-gesellschaft.de/kursanmeldung/

Infos, Fragen und Tipps für günstige Übernachtungsmöglichkeiten: ed.tf1544390658ahcsl1544390658leseg1544390658-nodr1544390658og@si1544390658erpne1544390658rhe1544390658